Zahnarzt
Dr. med. dent. Rainer Reichert
Münchner Str. 5
86316 Friedberg

Telefon: 0821 607393
E-Mail: zahnarzt-reichert-friedberg@t-online.de

Unsere Praxis befindet sich im Zentrum Friedbergs, im ersten Stock eines Ärztehauses.

Das Haus besitzt einen Aufzug.

Parkmöglichkeiten gibt es eingeschränkt in der hauseigenen Tiefgarage ( Einfahrt rechts neben der "Lindenapotheke"- aber leider nur selten freie Plätze! ) und in der nahegelegenen städtischen Tiefgarage oder am Volksfestplatz.

Der Stadtbus 200 hält in unmittelbarer Nähe. Der Bahnhof ist ca. 400 m entfernt.


Montag:
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag:
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
16:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag:
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Notfall außerhalb unserer Sprechzeiten? www.zahnarzt-notdienst.de

Unsere Leistungen

Ästhetische Zahnbehandlung
Ästhetische Zahnbehandlung

In unserer Praxis legen wir besonderen Wert auf eine ästhetische Versorgung Ihrer Zähne.

Sollten Ihre Zähne einen kariösen Defekt haben, oder aus anderen Gründen eine Wiederherstellung der Zahnsubstanz nötig sein, so bieten wir Ihnen verschiedene Versorgungsmöglichkeiten an.

Kleine und mittelgroße Defekte:
  • Füllungen aus Kunststoff
  • Füllungen aus Keramik

Große Defekte:
  • Teilkronen aus Keramik
  • bei Schneidezähnen: Verblendschalen (Veneers) aus Keramik
Beispiele aus der Praxis

Beispiele

Beispiele
Ausgangssituation

Beispiele
Veneer wird eingesetzt

Beispiele
nach der Behandlung

Amalgam-, Gold- und Keramikfüllung

Amalgam-, Gold- und Keramikfüllung

Bei diesen modernen Materialien übernimmt die gesetzliche Krankenkasse einen prozentualen Anteil an den Kosten, der Rest wird privat in Rechnung gestellt. Private Versicherungen übernehmen - je nach Versicherungstarif - die Kosten oft vollständig.

Auch private Zusatzversicherungen übernehmen oft einen Teil der Kosten, die von den gesetzlichen Versicherungen nicht übernommen werden.

Sollten Sie weniger Wert auf die Ästhetik legen oder eine Füllung wünschen, die die gesetzliche Krankenversicherung komplett bezahlt, so verwenden wir in Ausnahmefällen auch Amalgam (gesundheitlich aber umstritten!).

Bleaching
Powerbleaching

Hierbei wird Ihnen in der Praxis von unserer Mitarbeiterin nach einer gründlichen Zahnreinigung ein sofort wirksames Bleaching-Gel von hoher Konzentration auf Ihre Zähne aufgetragen und anschließend mittels einer speziellen Lampe aktiviert.

Das entsprechende Mittel ist jedoch zahnschonend und verursacht kaum Empfindlichkeiten

Powerbleaching     Powerbleaching

Vorteil:

Sie verlassen die Praxis nach einer Sitzung mit aufgehellten Zähnen!

Homebleaching

Wir nehmen einen Abdruck von Ihrem Kiefer und stellen daraufhin eine speziell für Sie passende Bleaching-Schiene her. Dazu bekommen Sie von uns ein Bleaching-Gel in einer Dosierspritze, welches in unterschiedlich starken Konzentrationen angeboten wird. Mit diesen Utensilien können Sie dann zu Hause durch mehrstündiges Tragen in einigen Tagen Ihre Zähne aufhellen.

Homebleaching

Vorteil:

  • zahnschonend, d. h. keine oder nur geringe Empfindlichkeit der Zähne
  • kostengünstig, die Schiene kann immer wieder verwendet werden, das Gel können Sie günstig bei uns nachkaufen
Cerec
Cerec In unserer Praxis verfügen wir über das hochmoderne CEREC 3D-System. Hierbei handelt es sich um ein computergestütztes Fertigungssystem für Zahnersatz aus Keramik.
Mit Hilfe eines Computers werden in nur einer Behandlungssitzung keramische Füllungen (Keramik-Inlays), keramische Teil- oder Vollkronen sowie keramische Verblendschalen (sogenannte Veneers) hergestellt.
Durch Verwendung modernster 3D-Computerprogramme werden Versorgungen möglich, die sowohl in Bezug auf Haltbarkeit und Präzision, als auch im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis eine optimale ästhetische Alternative zu herkömmlichen Füllungsmaterialien darstellen.
Cerec 3D System
Cerec 3D System

Ihre Vorteile

Der konventionelle „Abdruck“ entfällt. Eine 3D-Spezial-Mundkamera „fotografiert“ und vermisst Ihren Zahn. Bei CEREC 3D müssen keine für Sie lästige Abdrucklöffel und Abdruckmassen im Mund verwendet werden.

Ihre gesunde Zahnsubstanz wird geschont. Ihre Zähne werden durch industriell vorgefertigte Präzisionskeramik absolut metallfrei versorgt. Keramik ist ein hoch körperverträglicher („biokompatibler“) Werkstoff.

UND: Die Kosten für Sie sind niedriger im Vergleich zu extern im Zahnlabor hergestellten Keramikversorgungen !

Ihr Zahnersatz hat ein perfektes, „zahnfarbenes“ Aussehen.

Die Zahnrestauration aus Keramik wird sofort in der Praxis hergestellt und am gleichen Tag bei Ihnen im Zahn eingesetzt. Die gesamte Behandlung dauert nur zwischen 60 und maximal 90 Minuten pro Versorgung. Sie müssen also nicht mehr etliche Tage mit einem Provisorium kauen. Die Wartezeit, bis das zahntechnische Labor Ihre Versorgung aus Keramik herstellt (7-14 Tage), entfällt.

Nur ein Behandlungstermin

Cerec restaurierte Zähne
Cerec restaurierte Zähne
Ein zweiter Besuch in unserer Praxis ist nicht mehr notwendig, da die Keramikversorgung noch am gleichen Tag eingesetzt werden kann. Dies spart für Sie kostbare Zeit und einen nochmaligen Besuch in der Praxis. Ein weiteres Plus: Für Sie entstehen geringere Kosten gegenüber einer konventionellen, vom Zahntechniker hergestellten Versorgung.

Konventionelle Lösung
Konventionelle Lösung
Die Zahnrestauration aus Keramik wird sofort in der Praxis hergestellt und am gleichen Tag bei Ihnen im Zahn eingesetzt. Die gesamte Behandlung dauert nur zwischen 60 und maximal 90 Minuten pro Versorgung. Sie müssen also nicht mehr etliche Tage mit einem Provisorium kauen.

Die Wartezeit, bis das zahntechnische Labor Ihre Versorgung aus Keramik herstellt, entfällt.

Und so läuft eine CEREC 3D-Behandlung ab

  • Füllungen
    1. Zuerst werden die alten Füllungen und durch Karies befallene (also erkrankte) Zahnbezirke entfernt.
  • Spezialpuder
    2. Danach wird der Zahn mit einem Spezialpuder bestäubt, um ihn für den nächsten Arbeitsschritt vorzubereiten.
  • Spezial-Mundkamera
    3. Nun wird der Zahn mit einer kleinen Spezial-Mundkamera fotografiert. Das CEREC 3D-System ist dann in der Lage, aus der 3D-Fotografie die Konturen des Zahnes und die dreidimensionale Form der herzustellenden Zahnversorgung (Füllung, Inlay, Krone, Veneer, usw.) zu berechnen.
  • Keramikblöckchen
    4. Das System schleift nun mit einer computergesteuerten Fräsmaschine aus einem Keramikblöckchen eine höchst passgenaue Versorgung für Ihren Zahn.
  • Fräsvorgang
    5. Nach dem Fräsvorgang (je nach Füllungsgröße dauert die gerade mal 10 bis 20 Minuten!) setzen wir die neue Keramikversorgung in Ihren Zahn ein. Dazu verwenden wir Komposit (Kunststoff), das zwischen Zahn und Keramik eine hauchdünne Schicht bildet und mit speziellem Licht gehärtet wird.
  • Zahnoberflächen
    6. Nach einer Politur der Oberfläche ist Ihr Zahn wieder „restauriert“ und sofort belastbar. Glatte Zahnoberflächen geben Ihnen ein angenehmes Gefühl.
  • 7. Das perfekte Einkleben in den Zahn sichert eine extrem lange Haltbarkeit und die große Härte der Keramik hält dem Kaudruck durch den Gegenzahn stand.


Erwachsenen-Prophylaxe
Zahnbeläge und ihre Folgen

Wer möchte das nicht: Selbstsicher und strahlend reden und lachen können – ohne Angst vor Mundgeruch oder störenden Zahnbelägen?

Auch wer seine Zähne regelmäßig und sorgfältig putzt, erreicht leider nicht alle Zahnoberflächen. Das sind vor allem die Stellen unter dem Zahnfleisch, in manchen Zahnzwischenräumen und die sehr feinen Grübchen auf den Kauflächen.

An diesen Stellen bilden sich bakterielle Beläge, die zu Zahnfleischbluten, Parodontitis (Zahnbetterkrankungen), Karies (Zahnfäule) und Mundgeruch führen können.

Aber nicht nur das: Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass Bakterien aus diesen Belägen durch Einatmen und über die Blutbahn in den Körper gelangen.

Vor allem bei schweren Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis) steigt dadurch das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Ebenso können Magen-Darm-Probleme auftreten. Bei Schwangeren erhöht sich das Risiko einer Frühgeburt mit verringertem Geburtsgewicht. Bei Diabetikern verschlechtert sich aufgrund des erhöhten Insulinbedarfs der Gesundheitszustand. Schließlich können Implantate (künstliche Gelenke, Herzklappenersatz) infiziert werden.

Moderne Methoden im Prophylaxeraum
Moderne Methoden im Prophylaxeraum

Wer macht die professionelle Zahnreinigung?

Wie der Name schon sagt, wird die Zahnreinigung von Profis durchgeführt.

Unsere speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen Laura Sommer und Stefanie Greppmeir (siehe Foto) reinigen Ihre Zähne schonend und gründlich, beraten Sie bei der Mundpflege und geben Ihnen Tipps zur zahngesunden Ernährung.

Durch laufende Fortbildungen sind sie immer auf dem neuesten Stand in Sachen Prophylaxe und Mundgesundheit. Nutzen Sie ihre Erfahrung und Kompetenz für die Gesunderhaltung Ihrer Zähne! Genießen Sie das Gefühl der Frische im Mund, spüren Sie mit der Zunge, wie glatt sich Ihre Zähne anfühlen. Sie können wieder unbeschwert lachen und reden mit Ihren makellos gereinigten Zähnen.

Laura Sommer und Stefanie Greppmeir
Laura Sommer und Stefanie Greppmeir
Kinder-Prophylaxe
Gesunde Zähne: Gesunde Kinder!
Was Sie und wir für die Zahngesundheit Ihrer Kinder tun können.

Liebe Eltern! Bereits die ersten Lebensjahre sind entscheidend für ein gesundes Gebiss. Wenn hier die Weichen richtig gestellt werden, können Ihre Kinder ein Leben lang gesunde Zähne behalten und schmerzliche Erfahrungen mit dem „Zahnarztbohrer“ vermeiden. Lesen Sie hier, warum gesunde Zähne so wichtig für die positive Entwicklung Ihrer Kinder sind und mit welchen Maßnahmen wir dieses Ziel erreichen. Ihre Kinder werden es Ihnen einmal danken, dass Sie so um ihrer Zahngesundheit besorgt waren.

Milchzähne
In den ersten drei Lebensjahren Ihres Kindes brechen die Milchzähne durch. Sie bleiben zum Teil bis zum 12. Lebensjahr im Mund und bedürfen besonderen Schutzes: Der Schmelz der Milchzähne ist weicher als der von bleibenden Zähnen und daher anfälliger für Karies (Zahnfäule). Aber nicht nur das: Wenn erst einmal eine Karies entstanden ist, verläuft sie viel schneller als bei bleibenden Zähnen. Das kann dazu führen, dass ein Milchzahn innerhalb weniger Monate vollständig verfault. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Zähne Ihres Kindes regelmäßig alle 6 Monate untersuchen lassen. Bei Kindern mit hoher Kariesanfälligkeit sollten diese Untersuchungen sogar vierteljährlich stattfinden. Wenn eine Milchzahnkaries rechtzeitig entdeckt wird, kann sie relativ einfach behandelt werden. Wenn sie aber lange Zeit unentdeckt bleibt, kann sie zur völligen Zerstörung des Zahnes mit Vereiterungen, Schwellungen und Schmerzen führen. Solche zerstörten Zähne können oft nur noch entfernt werden. Kranke und vereiterte Zähne beeinträchtigen die Gesundheit Ihres Kindes. Zahnlücken führen dazu, dass es zu Verschiebungen der Zähne kommt, die oft später kieferorthopädische Behandlungen mit entsprechenden Kosten notwendig machen. Ersparen Sie Ihrem Kind diese Erfahrungen, indem Sie seine Zähne halbjährlich untersuchen und es an unserem Prophylaxe-Programm (siehe unten) teilnehmen lassen.

Wechselgebiss
Zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr sind sowohl Milch- als auch bleibende Zähne im Mund Ihres Kindes. Ab etwa dem 6. Lebensjahr brechen die ersten bleibenden Schneidezähne und die ersten bleibenden Backenzähne durch. Diese frisch durchtretene Zähne bedürfen eines besonderen Schutzes, weil ihr Schmelz am Anfang noch nicht ausgereift und deshalb anfällig für Karies ist. Wie diese Schutzmaßnahmen aussehen, erfahren Sie weiter unten, wenn es um wirksame Prophylaxe von Zahnschäden geht. Auch hier ist es wichtig, das Gebiss Ihres Kindes alle 6 Monate zu untersuchen. Nicht nur, um Zahnschäden rechtzeitig zu erkennen, sondern auch, um Fehlstellungen feststellen und rechtzeitig kieferorthopädisch behandeln zu können.

Bleibendes Gebiss
Wenn etwa mit 12 Jahren die letzten Milchzähne ausgefallen sind, sprechen wir vom bleibenden Gebiss. Das sind die Zähne, mit denen Ihr Kind ein ganzes Leben lang auskommen muss. Anders als früher wissen wir heute, dass es möglich ist, ein Leben lang gesunde und feste Zähne zu erhalten: Durch regelmäßige und gründliche Zahnpflege, zahngesunde Ernährung, regelmäßige Kontrolluntersuchungen und durch professionelle Prophylaxe in der Zahnarztpraxis.

Das Prophylaxe-Programm
Für jede Altersgruppe gibt es speziell abgestimmte Prophylaxemaßnahmen. Allen gemeinsam ist, dass sie mit einer ausführlichen Beratung einhergehen: Zur zahngesunden Ernährung, zur richtigen Mundpflege und zur Wahl der wirksamsten Zahnpflegemittel.

Kleinkinder
Bei Kindern bis zum 6. Lebensjahr führen wir die sogenannte Früherkennungsuntersuchung durch. Diese beinhaltet:

  • Die Feststellung von eventuellen Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten einschließlich Beratung
  • Die Einschätzung des Kariesrisikos
  • Ernährungs- und Mundhygieneberatung
  • Empfehlung und ggf. Verordnung geeigneter Mittel zur Schmelzhärtung

Kinder und Jugendliche
In der Phase vom 6. bis zum 18. Lebensjahr findet eine besonders intensive halbjährliche Betreuung statt:

  • Dabei wird der sogenannte Mundhygienestatus erhoben
  • Die Anzahl der Zahnflächen mit Belägen und der Stellen, an denen das Zahnfleisch bei Berührung blutet, werden notiert. Bei späteren Untersuchungen kann so leicht festgestellt werden, ob sich das Putzverhalten gebessert hat.
  • Anschließend werden sämtliche Zähne mit einem hochwirksamen Fluoridlack überzogen, der sie bis zu drei Monate lang vor Karies schützt.
  • Und wir zeigen Ihrem Kind, wie es seine Zähne selber am besten putzt, um eine erneute Belagsbildung zu verhindern.

Das alles findet in einer lockeren und freundlichen Atmosphäre statt, in der es nur um die Zahngesundheit Ihres Kindes geht. Es soll verstehen, dass es selbst für seine Zahngesundheit verantwortlich ist und es soll Spaß an der Zahnpflege bekommen.
Wie entsteht Karies?
Karies entsteht durch Säureeinwirkung auf die Zähne. Diese Säuren entstehen durch die Umwandlung von Zucker durch bestimmte Mundbakterien. Deshalb ist es so wichtig, nicht nur den Zuckerkonsum so weit wie möglich einzuschränken, sondern auch die Säure bildenden Bakterien im Mund zu vermindern. Aber auch Säuren aus Nahrungsmitteln (Zitrusfrüchte, Fruchtsäfte und Zitronensäure aus Fertignahrung) fressen regelrechte Löcher in die Zähne.

Schutz vor Karies
Der beste Schutz für die Zähne Ihres Kindes besteht darin, dass sie diese erst gar nicht den Säureangriffen aussetzen: Gewöhnen Sie Ihr Kind rechtzeitig an eine weitgehend zuckerfreie Ernährung. Lassen Sie es nicht zu lange an Flaschen mit Fruchtsäften nuckeln und verdünnen Sie diese mit Wasser. Gewöhnen Sie Ihr Kind von vornherein an eine regelmäßige und gründliche Zahnpflege.

Wir wissen, dass das nicht immer einfach ist. Deshalb unterstützen wir Sie dabei. Wie? Das erfahren Sie hier.

Fissurenversiegelung
Als Fissuren bezeichnet man die sehr feinen Grübchen auf den Kauflächen der Zähne. Vor allem bei bleibenden Backenzähnen sind diese oft so dünn, dass sie in der Tiefe nicht von den Borsten der Zahnbürste erreicht werden. Deshalb bleiben diese Stellen trotz sorgfältiger Zahnpflege ungeputzt und sind häufig der Entstehungsort für Karies. Bei der Versiegelung werden die Fissuren mit einem hellen Kunststoff dauerhaft verschlossen, so dass an diesen Stellen keine Karies mehr entstehen kann. Diese Methode ist absolut schmerzfrei und für die Zähne unschädlich. Sie ist eine der wirksamsten Prophylaxe-Maßnahmen und wird deshalb auch von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet, allerdings nur für Jugendliche bis zu 18 Jahren und für die großen Backenzähne.

Prophylaxe wirkt!
Regelmäßig durchgeführte Prophylaxe-Maßnahmen schützen Kinder und Erwachsene vor Karies und Parodontitis. Lassen Sie deshalb Ihre Zähne und die Ihrer Kinder halbjährlich vom Zahnarzt untersuchen! Lassen Sie Ihre Kinder ebenfalls halbjährlich an den Prophylaxe-Maßnahmen teilnehmen. Natürlich kann beides in jeweils einem Termin durchgeführt werden.

Prophylaxe ist Kassenleistung!
Die meisten Prophylaxe-Maßnahmen für Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr werden von den privaten und gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Falls darüber hinaus zusätzliche Maßnahmen erforderlich sind, beraten wir Sie gerne dazu.

Parodontosebehandlung
Unter einer Parodontosebehandlung (oder korrekt: Parodontalbehandlung) versteht man die Behandlung einer Parodontitis.

Was ist eine Parodontitis und wie erkenne ich sie?
Eine Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnerhaltungsapparates. Sie gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Menschen.

Verursacht wird die Parodontitis durch Bakterien und die Entzündungsreaktion des Körpers. Durch die chronische Entzündung wird der Kieferknochen zerstört, wodurch es bei fortgeschrittener Erkrankung zu Zahnverlust kommt. Seltene Formen der Parodontitis führen unbehandelt schon bei jungen Erwachsenen zu Zahnverlust; ansonsten tritt dieser erst später auf, wenn die Parodontitis nicht erkannt und behandelt wird.

Eine Parodontitis beginnt immer mit einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Diese ist für Sie nur schwer zu erkennen. Am ehesten bemerken Sie eine erhöhte Neigung zu Zahnfleischbluten. Auch kann das Zahnfleisch angeschwollen sein; an den Zähnen sehen Sie oft einen verfärbten bakteriellen Belag.

Aus der Gingivitis kann sich eine Parodontitis entwickeln, ohne dass Sie deutliche Zeichen davon wahrnehmen. Aus gelegentlich blutendem Zahnfleisch treten eventuell auf: Mundgeruch, Änderung der Zahnstellung, länger werdende und gelockerte Zähne, sowie gelegentlich Schmerzen.

Parodontitis wird häufig erst im Alter von 40 bis 50 Jahren entdeckt, obwohl die ersten Krankheitszeichen durch den Zahnarzt früher feststellbar sind. Fragen Sie uns daher nach dem Parodontalen Screening Index (PSI).

gesund
gesunder Zahn
gesund
Gingivitis
Gingivitis
Gingivitis
Parodontitis
Parodontitis
Parodontitis
Was sind die Ursachen einer Parodontitis?
Die gesunde Mundhöhle wird von über 700 Arten von Bakterien besiedelt. Die meisten davon sind harmlos. Gingivitis oder Parodontitis entwickeln sich, wenn durch unzureichende Zahnreinigung die Menge der Bakterien zunimmt. Dann können gefährliche Arten vermehrt auftreten. Auch kann der Körper in seiner natürlichen Abwehr geschwächt sein. Ursache für eine Parodontitis ist immer die Ansammlung von Bakterien in Form der Zahnbeläge (Plaque). Ohne Beläge kann weder eine Gingivitis noch eine Parodontitis entstehen. Wird der zunächst weiche Belag bei der Zahnpflege nicht entfernt, verfestigt er sich durch die Einlagerung von Mineralien: Es entsteht Zahnstein.

Zahnstein fördert das Wachstum der Plaque Richtung Zahnwurzel. Zwischen Zahnwurzel und Zahnfleisch bildet sich ein Spalt, die Zahnfleischtasche. Sie stellt einen idealen Lebensraum für Bakterien dar. Gifte aus dem Bakterienstoffwechsel gelangen in das Zahnfleisch. Dort lösen sie eine Reaktion der körpereigenen Abwehr aus. Schweregrad und Verlauf der Zahnbetterkrankungen werden von der Menge und Art der auslösenden Bakterien bestimmt, von der individuellen Stärke der Abwehrkräfte des Patienten und von bestimmten Risikofaktoren. Je aggressiver die Bakterien und je schwächer die Abwehrlage des Körpers ist, desto früher und stärker tritt die Krankheit auf. Die Infektionsabwehr kann durch äußere Faktoren nachhaltig geschwächt werden (z. B. Rauchen). Die Einnahme von bestimmten Medikamenten (blutdrucksenkende, gefäßerweiternde Mittel; Immunpräparate; Anfalldämpfung) kann die entzündliche Reaktion auf die Plaqueansammlung so verändern, dass deutlich sichtbare Zahnfleischwucherungen entstehen. Immer gilt jedoch: Ohne Zahnbelag keine Erkrankung!

Wichtig: Ursache für eine Parodontitis ist immer die Ansammlung von Bakterien in Form der Zahnbeläge (Plaque). Ohne Beläge kann weder eine Gingivitis noch eine Parodontitis entstehen.

Was kann ich tun, um eine Parodontitis zu vermeiden?
Zahnbetterkrankungen sind nicht schicksalhaft. Sie können durch richtige und gründliche Hygiene, ergänzt durch professionelle Betreuung, der Entstehung von Gingivitis und Parodontitis vorbeugen.

Durch eine zweimal tägliche, gründliche Pflege Ihrer Zähne mit der Zahnbürste, ergänzt durch eine einmal tägliche Reinigung aller Zahnzwischenräume, verhindern Sie die Bildung schädlicher bakterieller Zahnbeläge.

Zahnbürste und Zahnpasta können dabei nur die Kau- und Seitenflächen der Zähne reinigen. Die Zahnzwischenräume werden von ihnen nicht erreicht. Noch schwieriger ist die Situation bei schiefen Zähnen (Zahnkippungen) oder vorhandenen Füllungen und Zahnersatz.

Je nach Zahnstellung und Größe der Zwischenräume werden hierzu Zahnseide und Zahnzwischenraumbürstchen verwendet. Entfernen Sie damit einmal täglich die Beläge in allen Zahnzwischenräumen. Lassen Sie sich davor in unserer Praxis die richtige Anwendung von Zahnseide zeigen.

Gelingt die Mundhygiene nicht optimal, entstehen feste Beläge und mineralisierte Auflagerungen auf der Zahn- oder Wurzeloberfläche (Zahnstein), die Sie selbst nicht mehr entfernen können. Diese werden während der regelmäßigen Kontrollen in unserer Praxis oder im Rahmen einer Professionellen Zahnreinigung (bitte anklicken) entdeckt und beseitigt. Zum Abschluss der Professionellen Zahnreinigung werden die Zahnoberflächen mit speziellen Pasten und Polierkegelchen poliert. Plaque kann jetzt nicht mehr so schnell haften.

Zähne putzen
Zahnseide
Mundgeruch
Die Ursachen
Viele Menschen glauben, Mundgeruch sei stoffwechselbedingt. Das gilt aber nur für ca. 10% der Fälle: Bestimmte Nieren-, Leber- und Atemwegserkrankungen können Mundgeruch verursachen. In 90% der Fälle liegt die Ursache im Mund. Wer an Mundgeruch leidet, sollte deshalb zuerst zum Zahnarzt gehen. Der kann durch eine sorgfältige Untersuchung die Ursachen herausfinden und beseitigen. Jeder Mensch hat bis zu 700 verschiedene Bakterienarten im Mund. Manche davon bilden schwefelhaltige Gase, die den üblen Atem verursachen. Die Aufgabe besteht also darin, diese unerwünschten Bakterien zu entdecken und zu beseitigen. Sie befinden sich vor allem an drei Stellen:

  • In Zahnfleischtaschen
  • Auf dem Zungenrücken
  • In kaputten Zähnen

Karies (Zahnfäule)
Löcher in Zähnen führen zu Mundgeruch. Hier kann nur der Zahnarzt helfen. Deshalb sind regelmäßige halbjährliche Kontrollen wichtig, um eventuelle Karies rechtzeitig entdecken und behandeln zu können.

Therapie
Professionelle Zahnreinigung ( Erwachsenenprophylaxe ) Bei Zahnfleischentzündungen ist eine Professionelle Zahnreinigung die wirksamste Gegenmaßnahme. Durch sie werden alle Beläge auf den Zähnen und in den Zahnfleischtaschen beseitigt. Die Anzahl schädlicher Bakterien wird stark reduziert und das Gefühl der Frische im Mund kehrt zurück. Bei Parodontose muss eine umfangreichere Behandlung durch den Zahnarzt erfolgen.

Zungenreinigung
Bakterienbeläge auf dem Zungenrücken sind eine der häufigsten Ursachen für Mundgeruch. Deshalb muss die Zungenoberfläche regelmäßig gereinigt werden. Dafür gibt es sogenannte Zungenschaber oder spezielle Zungenbürsten. Lassen Sie sich von uns den Gebrauch dieser sehr wirksamen Reinigungsmethode zeigen!Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

Lichtaktivierte Desinfektion
In unserer Praxis bieten wir Ihnen diese neue, innovative und hochwirksame Behandlungsmethode zur Abtötung von Krankheitserregern an!

Wirksam auch gegen Viren, Pilze und Protozoen
Wirksam auch gegen Viren, Pilze und Protozoen

Bakterienansiedlung in kariösem Zahn
Bakterienansiedlung in kariösem Zahn

Einsatzgebiete

  • Zahnfleischbehandlung (Gingivitis, Parodontitis)
  • Kariesbehandlung
  • Wurzelbehandlung

Vorteile

  • hochwirksam
  • schmerzfrei
  • keine Nebenwirkungen
  • relativ kostengünstig
Ozon
Unsere moderne Ozonbehandlung mit OzonytronX bringt Ihnen viele Vorteile bei Problemen im Mund- und Zahnbereich. Das medizinische Ozon wirkt auf den Krankheitsherd absolut keimtötend.

Bakterien stark vergrößert
Bakterien stark vergrößert

Bakterienansiedlung im Zahn
Bakterienansiedlung im Zahn

Einsatzgebiete

  • schmerzhafte Entzündungen der Mundschleimhaut
  • Aphthen, Herpes
  • Zahnfleischbluten

Vorteile

  • schmerzfrei
  • schnell
  • keine Nebenwirkungen bekannt
  • relativ kostengünstig
Schnarchen
Schnarchen Sie? Dann können wir Ihnen mit einer Schnarchschiene helfen. Fragen Sie unser Praxisteam!

Schnarchen
Schnarchen
Schnarchschiene
Zahnersatz - hochwertig
In Zusammenarbeit mit einem modernen Zahntechnikmeisterlabor aus Friedberg bieten wir Ihnen Zahnersatz auf höchstem Niveau zu fairen Preisen!

Ablauf:
In jedem Fall kommt es nach einem ausführlichen Beratungsgespräch zu einem Kostenvoranschlag, auch Heil- und Kostenplan genannt.

Wenn Planung und Kosten Ihre Zustimmung finden, sollte die Kostenübernahmegenehmigung Ihrer Krankenkasse bzw. Versicherung eingeholt werden.

Anschließend werden eventuell offene Fragen geklärt und die entsprechenden Behandlungstermine vereinbart.

Wir bieten selbstverständlich auch die Möglichkeit einer Teilzahlung an.

Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an uns!

Zahnersatz
Zahnersatz - kostengünstig
Auf Ihren persönlichen Wunsch nach besonders kostengünstigem Zahnersatz bieten wir Ihnen u. a. die Möglichkeit eines im Ausland hergestellten Zahnersatzes.

Informieren Sie sich auf der Webseite unseres Partners www.imex-zahnersatz.de und sprechen Sie uns an.

Implantate

Zahnarzt Dr. Rainer Reichert ist Mitglied im „Arbeitskreis Implantologie“.

Zahnverlust kann jeden treffen …
Durch ungesunde Ernährung, Krankheit, Unfall oder einfach nur durch das Alter. Doch niemand muss mit einem lückenhaften Gebiss leben – egal, ob man 18 oder 80 ist.

Mit Implantaten können wir einzelne fehlende Zähne ersetzen und Zahnlücken elegant schließen. Brücken oder Prothesen werden von Zahnimplantaten sicher gehalten. Sie können wieder sprechen, lachen, zubeißen, wie mit natürlichen Zähnen. Niemandem fällt auf, dass es sich um einen Zahnersatz handelt. Entscheiden Sie sich frühzeitig für das Implantieren, denn ein Implantat wirkt wie eine Zahnwurzel. Es sendet Reize an den Knochen und fördert damit dessen Erhalt.

Mit einem schönen Lächeln schaffen Sie schnell neue Kontakte. Sie strahlen Vitalität aus, vermitteln Selbstvertrauen, gewinnen Ansehen und Sympathie. Ihr Aussehen und Ihre Mimik bleiben unverändert und natürlich.

Tun Sie etwas für sich und Ihre Zähne. Es gibt mehr Möglichkeiten, als Sie denken! Wenden Sie sich an uns und lassen Sie sich beraten.

Implantat
Was ist ein Zahn-Implantat?
Zahn-Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in eine Zahnlücke im Kiefer eingepflanzt werden. Implantate geben einem einzelnen Zahn, einer Brücke aus drei bis vier Zähnen oder einer Prothese festen, dauerhaften Halt. Implantate übernehmen die Funktion der Zahnwurzel und bieten Ihnen den gleichen Komfort wie festsitzende, gesunde und natürliche Zähne – eine elegante Art, Zahnlücken zu schließen.

Implantate sind aus reinem Titan oder aus einer speziellen, hochwertigen Titanlegierung und werden vom menschlichen Organismus angenommen. Der Mediziner spricht bei Titan von besonders guter Körperverträglichkeit. Sie haben eine zylindrische Form und ihre Länge beträgt je nach Erfordernis 6-20 mm und ihr Durchmesser 3-7 mm. Zahnimplantate haben sich in der Zahnmedizin schon seit mehr als 30 Jahren bestens bewährt. Viele Millionen Menschen weltweit sind begeistert vom Komfort und von der Zuverlässigkeit ihres implantatgestützten Zahnersatzes.

Implantat
Wenn ein Zahn fehlt …
Wenn ein Zahn fehlt, wird er durch eine Krone ersetzt. In die Zahnlücke setzen wir ein Implantat, die Wurzel für den neuen Zahn. Sobald das Implantat „angewachsen“ ist, wird der neue Zahn dauerhaft auf das Implantat gesetzt. Ein solcher Zahnersatz sitzt fest, sicher und ist von einem gesunden, natürlichen Zahn nicht zu unterscheiden.

Fehlen mehrere Zähne, schließen wir die Lücke durch eine Brücke. Eine Brücke ist eine Zahnreihe, die vom Zahntechniker für Sie individuell angefertigt wird. Für einen dauerhaften Halt der Brücke setzen wir, je nach Anzahl der zu ersetzenden Zähne, zwei oder mehr Implantate ein.
Wenn mehrere Zähne fehlen, besteht die Möglichkeit, mit Hilfe mehrerer Implantate die natürlichen Zähne durch einen festen, nicht herausnehmbaren Zahnersatz zu ersetzen. Aber auch vorhandene, wacklige Prothesen können hervorragend und kostengünstig durch das Einarbeiten von Implantaten wieder einen festen Sitz bekommen.

Mit dem implantatgestützten Zahnersatz können Sie wieder kräftig zubeißen und ungestört lachen. Die neuen Zähne sind, je nach gewünschter Ausführung, von Ihren natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden und bieten Ihnen den gleich hohen Komfort.

Implantat Implantat
Vorteile von Implantaten

  • Erhalt der noch intakten Zähne
  • Erhalt des Knochens
  • Schonung gesunder Nachbarzähne
  • fester Sitz der neuen Zähne, fast so gut wie natürliche Zähne
  • gesunde Verdauung, weil die Speisen wieder richtig zerkleinert werden können
  • natürliche Ästhetik – schöne Zähne
  • sympathische Ausstrahlung
  • festerer Halt auch für vorhandene Prothesen
  • Freude am Leben durch wiedergewonnene Vitalität
Halb so schlimm!
Sie müssen vor dem Einsetzen eines Implantates keine Scheu haben. Das Einsetzen eines Implantates wird grundsätzlich ambulant und bei örtlicher Betäubung durchgeführt. In den meisten Fällen verlassen die Patienten direkt nach dem Einsetzen eines Implantates die Praxis mit einem ästhetisch und funktional hochwertigen provisorischen Zahnersatz. Sie können sofort wieder am täglichen Leben teilnehmen und Ihrer Arbeit nachgehen. Je nach Implantattyp und Fortschritt bei der Einheilung erhalten Sie bereits wenige Wochen später Ihre neuen Zähne, die in dieser Zeit ganz speziell für Sie gefertigt werden und sich durch natürliches Aussehen und festen Sitz auszeichnen.

Ablauf einer Behandlung

  • Informationsgespräch
  • Anfertigen von Röntgenbildern
  • Besprechen über das Vorgehen
  • Einsetzen der Implantate unter örtlicher Betäubung
  • Einheil-Phase
  • Ihr Zahnersatz wird im zahntechnischen Labor speziell für Sie gefertigt
  • Einsetzen der neuen Zähne
  • Nachkontrolle nach einem Monat, nach 6 Wochen, nach einem halben Jahr, dann nur noch einmal jährlich
Mini-Implantate zur Prothesenstabilisierung
In einer Sitzung - ohne Schmerzen - Prothese sofort wieder stabil!
Kostengünstig!

Mini-Implantate zur Prothesenstabilisierung

Was kosten Implantate?
Jede Implantation ist eine individuelle, auf Ihre Person abgestimmte Behandlung. Wir erstellen Ihnen einen Behandlungs- und Kostenplan als Angebot. Keine Sorge: Mit preisgünstigen Implantaten können auch Sie sich ein sympathisches Lächeln und mehr Lebensqualität leisten.

Natürlich ist eine Implantatversorgung aufwendig und deshalb nicht ganz billig. Wenn Sie wieder feste Nahrung kauen möchten, keine Klammern und Gaumenplatten wollen, lohnen sich die Kosten für ein Mehr an Lebensqualität. Ein Einzel-Zahn-Implantat, das die Lücke zwischen zwei gesunden Zähnen schließt, ist kaum teurer als eine dreigliedrige Brücke.

Sprechen Sie mit uns. Fragen Sie, welche Kosten entstehen und welche Möglichkeiten sich für Sie mit Implantaten eröffnen.

Wichtig:
Im Heil- und Kostenplan wird der Festzuschuss der Krankenkasse aufgeführt. Dieser Plan muss vor Therapiebeginn von der Krankenkasse genehmigt werden. Das Bonusheft sollte weiterhin geführt werden, denn bei regelmäßiger Vorsorge gibt es Festzuschüsse von der gesetzlichen Krankenkasse.

Krankenkasse

Implantate ohne Skalpell
Implantat In unserer Praxis bevorzugen wir in allen dafür geeigneten Fällen diese moderne Methode der Implantation! Dabei wird direkt durch die Schleimhaut das Implantat in den Kieferknochen eingesetzt. Dadurch kommt es nur zu einer minimalen Blutung und entsprechend minimalen Schmerzen, die meistens bereits am darauffolgenden Tag abgeklungen sind.

Die Belastung dieser Implantate kann sofort erfolgen. Noch in der gleichen Sitzung wird ein Abdruck genommen und der Zahnersatz in Auftrag gegeben. Sie verlassen die Praxis mit einem auf dem Implantat befestigten Provisorium und erhalten binnen 1-2 Wochen den fertigen Zahnersatz.

Unsere Patienten sind begeistert !

Besondere Vorteile
  • schnell
  • schmerzarm
  • kostengünstig
x